Kreuz-Kirchengemeinde
Hier finden Sie die Meldungen unserer Gemeinde

Rückblick auf die Ausstellung "Zwischen Licht und Zeit"

Ungewöhnliches Licht in der Kreuzkirche, Licht-Zeit-Impressionen auf zwei Projektionsflächen, fast so groß wie Kinoleinwände, sowie sich überlagende Gesprächsfetzen aus den Lautsprechern. Plötzlich verstummen diese und Stimmen schweben durch die Reihen:

"Der Zug der Zeit, der Zug der Zeit...
- ist ein Zug der seine Schienen vor sich herrollt..."

Anfangs noch etwas irritiert, werden die deutlich über 100 Besucher der "Sprech-Bild-Licht-Klang-Performance" schnell in den Bann der vier Sprecherinnen und Sprecher gezogen. Philosophische und literarische Textfragmente wurden hierfür von Klaus Pfeiffer zusammengestellt, der das gesamte Konzept der Ausstellung als Künstler gestaltet hat - auch die an den Wänden und auf den Leinwänden gezeigten Fotos, alles ungewöhnliche Ansichten der Kreuzkirche, stammen von ihm.

Über einen Zeitraum von mehreren Monaten und unter unterschiedlichen Lichtverhältnissen hat der Künstler im Inneren der Kreuz-Kirche Spuren der Zeit und Spuren des Lichts gesucht. Wesentlicher Begleiter dieser Erkundung war eine uns allen bekannte Licht - Zeit - Maschine: der Fotoapparat. Photo-graphein heißt im Griechischen: "Malen mit Licht". Eine Auswahl der entstandenen Arbeiten waren vom 10.02.2020 bis 08.03.2020 in der Kreuz-Kirche als großformatige Drucke ausgestellt.

In der Kombination aus Licht und Sprech-Performance können die Bilder nun Ihre besondere Kraft entfalten. Rund um das Taufbecken entwickelt sich der Sprechchor zu einer szenischen Darstellung, bei der immer wieder Bewegung entsteht, aber auch die Säulen als Ruhepunkte genutzt werden. Weil die Kirchenbänke teilweise in diesen Bereich verschoben wurden, ist das Publikum ganz nah dabei. Das ist wichtig, weil ohne Mikrofone gearbeitet wird, um den Effekt nicht zu verwischen.

Zwischen den beiden Sprech-Abschnitten und zum Abschluss der Performance hat die Klangkünstlerin Reinhild Brass Gelegenheit mit ihren besonderen Instrumenten den Kirchenraum in Schwingungen zu versetzen. Entweder mit geschlossenen Augen oder die Bildercollage und das stimmungsvolle Licht in der Kirche weiter aufnehmend - klar wird: "Licht und Klang sind wie Geschwister." wie Klaus Pfeiffer betont.

Nach der Performance erklingen wieder die sich überlagenden Gesprächsfetzen, zudenen die Besucher durch die Kirche wandeln und langsam ins Gespräch über das gerade Erlebte einsteigen können.

Über mehrer Monate hat Pfeiffer Interviews in den verschiedenen Gruppen der Gemeinde geführt, sie zu einer Sound-Collage generiert und mit den Bildern zusammengeführt. Die Toneinspielungen über die Lautsprecheranlage der Kirche bildete einen weiteren Teil der Performance. Klaus Pfeiffer erklärt: "Die Kirche ist ein Ort, der kontinuierlich Menschen in und um sich versammelt, Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlichen Geschlechts, Menschen, die sich in den verschiedensten Lebenszeiten und Lebensphasen befinden. Dabei entdecken wir die 2 Grundformen der Zeit: einmal der Zyklus, die Wiederkehr, der Kreislauf, Tag und Nacht, die Jahreszeiten -  und dann die lineare Zeit, Anfang und Ende, Jung und Alt, Geburt und Tod."

Licht und Zeit. Das dieses Paar eine besondere Spannung in sich trägt und wie diese lebendig werden kann - das hat dieser Arbeit deutlich gezeigt.

„Um dem Innenren Geheimnis des Lichts und der Zeit künstlerisch näher zu kommen, gibt es nur wenige Orte -  die Kirche ist einer davon.", so Pfeiffer bei der Ausstellungseröffnung. "Die Kirche ist ein Raum, der durch seine Bauweise und geografische Ausrichtung nach Osten dem Licht zugewandt ist und dem Licht im Wechsel und Rhythmus der Zeit ganz viel von dem abgewinnt, was das Wesen des Lichts ausmacht. Schon in ältesten Zeiten waren die Kirchenbauer Lichtsucher.“


"Das Leben ist ein dichtgewebtes Netz.
Ein Netz von Zusammenhängen und Begebenheiten.
Ein reiches Netz von Erinnerungen.

- Das Leben schwingt im Licht der Zeit."

Weitere Medien zur Performance

Mitwirkende

Idee, Fotos, Texte:
Klaus Pfeiffer

Klangcollage:
Reinhild Brass

SprecherInnen:
Mia Nöth
Bettina Gesing
Wolfgang Henke
Carsten Pierburg

Auszüge der Bilder

Licht und Zeit - Ausstellung in der Kreuzkirche - (c) Klaus Pfeiffer

Licht und Zeit - Ausstellung in der Kreuzkirche - (c) Klaus Pfeiffer

Die Performance auf YouTube

Licht und Zeit - Ausstellung in der Kreuzkirche - (c) Klaus Pfeiffer

Licht und Zeit - Ausstellung in der Kreuzkirche - (c) Klaus Pfeiffer

Licht und Zeit - Ausstellung in der Kreuzkirche - (c) Klaus Pfeiffer

Ankündigung der Performance und Ausstellungseröffnung

Was spielt sich ab zwischen Licht und Zeit im Kirchenraum? 

Diese spannenden Frage sind Klaus Pfeiffer und Reinhild Brass nachgegangen. Durch die beiden unterschiedlichen Perspektiven wird aus dem Kirchenraum zugleich ein Lichtraum, sowie ein Klang- und Resonanzkörper. Diese Perspektiven eröffnen eine Gestaltung des Raumes durch Fotografien und Klangkunst, dessen Höhepunkt die Performance Zwischen Licht und Zeit darstellt.  

 

Klang-Licht-Bild-Performance: 14.02.2020, um 18 Uhr
(aktiv mitgestaltet durch Mitglieder unserer Gemeinde)

 

Öffnungszeiten: 10.02.2020 - 08.03.2020

sonntags: 9.00 – 12.30 Uhr vor und nach den Gottesdiensten
dienstags und donnerstags: 16.00 – 18.00 Uhr
mittwochs und freitags: 10.30 – 12.30 Uhr